Counter html Code

WIR - ZIELE - Die Polizeihundefreunde

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

WIR - ZIELE

Der Verein

Sollte eine diensthundehaltende Behörde die krankheitsbedingten Kosten für einen Diensthund aus haushaltsrechtlichen Gründen nicht übernehmen können, wollen "Die Polizeihundefreunde e.V." unbürokratisch helfen. Dies kommt im aktiven Dienst eher selten vor, ist bei pensonierten Diensthunden leider fast immer die Regel. Unsere "vierbeinigen Streifenpartner" sollen einen gesunden und möglichst langen Lebensabend´genießen können.

"Die Polizeihundefreunde e.V." unterstützen aktive und ehemalige Diensthundeführer bei der Gesunderhaltung ihrer pensonierten Diensthunde durch Informationen und monetäre Zuwendungen.

Diensthundehaltende Behörden sollen im Rahmen des Zulässigen gesponsert werden.

Darüber hinaus sind Spenden an Institutionen, welche den Tierschutz fördern, möglich.

Für weitere Informationen empfehlen wir einen Blick auf unsere Satzung


Umfrage zum Thema:

Wie unterstützt Dich deine Behörde bei den Kosten für den pensonierten Diensthund?


Wählen! Antwortmöglichkeiten
Meine Behörde übernimmt den Hund
Meine Behörde übernimmt alle Kosten
Unterstützung bis 40 Euro/mon
Unterstützung bis 60 Euro/mon
Unterstützung über 60 Euro/mon
Ich erhalte keine Unterstützung
Toolia - Ihr Gratis-Umfrageservice

Gewährt die Deutsche Bundeswehr ihren ausgemusterten Diensthunden eine Unterstützung? Gerne lesen wir hierzu auch Deinen Kommentar (einfach auf Ergebnisse der Umfrage clicken, dort öffnet sich auch ein Kommentar-Feld). Etliche der Diensthunde waren auch im Auslandseinsatz und arbeiteten dort wirklich unter ständiger Lebensgefahr.

Bei Facebook findet ihr eine interessante Diskussion. Das zeigt uns mal wieder, wie wichtig unser gemeinnütziger Verein ist. Im übrigen sind Diensthundeführer der Bundeswehr sehr gerne in unserem Verein willkommen.


Bild

 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü